Dienstag, 19. September 2017

Radfahren trotz Handicap - oder gerade erst recht!

Dieses tolle Veranstaltung muss ich euch unbedingt vorstellen. Ich habe über Facebook und der DMSG schon lange etwas über die geplante °RADFAHRLUST Tour 2017° gelesen, aber erst durch das tägliche Verfolgen hat es mich doch emotional auch sehr berührt. Und erst diese Gruppendynamik, die tollen ereignisreichen Berichte und Fotos, hinterließen bei mir Spuren. 

                                                                           copyright Selbsthilfegruppe Radfahrlust



Vielen von uns mit MS fällt das Laufen schwer oder nur noch kurze Wegstrecken sind möglich, aber die meisten können noch Radfahren. Zwar hatte ich eine zeitlang auch Probleme damit, aber durch Klettern in einer MS-Klettergruppe bekam ich mein Gleichgewicht wieder zurück und kann seit dieser Zeit wieder Radfahren. Hier in der Selzer-Klinik hat mir meine liebe Freundin Andrea ein Klapprad mitgebracht und mir mein Wunsch erfüllt bis zum nächsten Wald und dahinter zu schauen. Welch wunderschöne Natur tat sich da auf, ich habe es so genossen!


Jedes Jahr organisiert die Selbsthilfegruppe aus Darmstadt eine einwöchige Fahrradtour mit Liegeräder und Menschen mit neurologischen Handicap, meist MS-Betroffene, und Nicht-Betroffene. 

                                                                copyright Norbert Dittmar


Das MOTTO der diesjährigen Tour lautete FREIHEIT - TEILHABE -TOLERANZ

Unterwegs waren 50 Teilnehmer vom 9. bis 16. September um Beelitz und Berlin.

Treffpunkt am Samstag 9.9., und Dreh-und Angelpunkt, war eine Kaserne in Beelitz. Es folgten neben dem Kennenlernen, Radzuteilungen und Fahrtraining. Sonntag eine Tagestour um Beelitz. Montag eine kleine Spezialradtour. 


                                                                copyright Norbert Dittmar

Dienstag fand eine Radtour entlang der Havel nach Potsdam statt. Dort wurden die Teilnehmer von der Vorsitzenden der DMSG, Landesverband Brandenburg e.V. Marianne Seibert und dem Behindertenbeauftragten der Landesregierung Brandenburg Jürgen Dusel empfangen. 

                                                                                                                     copyright Norbert Dittmar


Mittags besichtigten alle den Landtag im Stadtschloss Potsdam. Mittwoch eine Spezialradtour rund um Beelitz und Begrüßung durch den Beelitzer Bürgermeister. Donnerstag Besichtigung des Bundestags und ein Treffen mit der Bundeswitschaftsministerin Brigitte Zypries, anschließend Besichtigung der Reichskuppel. 



                                                                                                                                                      copyright Norbert Dittmar

Der krönende Abschluss an diesem Tag bildete die Fahrt durch das Brandenburgische Tor in Berlin auf den Pariser Platz. Man kann nur erahnen, welch emotionales Erlebnis das für die Truppe gewesen sein musste. Mich berührten die Bilder sehr, auch was ich abends am Telefon erzählt bekam.

                                           pyright Selbsthilfegruppe Radfahrlust





                                         copyright Selbsthilfegruppe Radfahrlust

Wow, da möchte man doch sich sofort für die Tour nächstes Jahr anmelden, oder!?

Freitag stand dann eine gemeinsame Abschlusstour rund um Beelitz an und Grillen am Abend.
Samstag Abbau des Quartiers und Abreise.


Weitere Infos könnt ihr auf der Seite der Darmstädter DMSG-Selbsthilfegruppe "Radfahrlust" nachlesen und die Hintergründe erfahren: http://www.radfahrlust.de/


Zur Facebook-Gruppe "Radfahrlust" geht es hier: https://www.facebook.com/Radfahrlust/

Bericht der Hertie-Stiftung: 


Nun schließe ich meinen kurzen Bericht über dieses gigantische Event, das euch vielleicht genauso beeindruckt hat, wie mich.

Gemeinsam können wir etwas erreichen, damit wir einen Platz und Anerkennung als gehandicapter Mensch in der Gesellschaft erhalten. Toleranz nicht nur für MS-Betroffene, sondern für jeden Menschen. Teilhabe für jeden gehandicapten Menschen!

Über Kommentare und Teilen freue ich mich natürlich riesig, aber mich freut es schon, dass ihr meine Zeilen genossen habt und den Hut zieht vor solch großartigem Zusammenhalt und Präsenz.

Herzlichst
Eure