Montag, 12. Juni 2017

Ab sofort gibt es auf meinem YouTube-Kanal die "unsichtbaren Symptome" als Videos!

Seit einer Woche habe ich für euch Videos aufgenommen über verschiedene MS-Symptome,
 die man auf den ersten Blick nicht sieht.

Ich erkläre diese und lese Ausschnitte aus meinem Ratgeber 
"Wir haben MS und keiner sieht es!" vor.

Denn sie erschweren uns das Leben, auch wenn man sie auf den ersten Blick nicht sieht. 

Und "Man sieht Ihnen ja gar nichts an!", "Sie sehen so gesund aus.", "Was!? Sie sind unheilbar krank, sie sehen aus wie das blühende Leben!" oder "Sie können doch laufen!" 
wollen WIR MS-Erkrankte NICHT mehr hören!!!


Mit einem im Rollstuhl sitzenden Menschen kann die Gesellschaft etwas anfangen.
 Aber mit Handicaps, die auf den ersten Blich nicht zu sehen und erahnen sind, 
können die wenigsten etwas anfangen, auch wenn man es den Menschen erklärt.


Nicht immer ist das "Leid" und die Begleitsymptome einer Erkrankung sichtbar, doch für den Betroffenen bedeuten sie ebenso im Alltag große Herausforderungen. Oft sind es Depressionen, extreme Müdigkeit (Fatigue) und Bläsenschwäche, um nur einige zu nennen.

Bei meinem ersten Video wählte ich das 
Thema "Fatigue" und das "Uthoff-Phänomen".
Gerade jetzt im Sommer ein großes Problem 
für viele MS-Betroffene.


Fatigue, eine abnorm rasche Ermüdung bis zur Erschöpfung mit verminderter körperlicher Leistung betrifft tatsächlich die meisten Erkrankten. Durch rasch voranschreitende Behinderung oder auch bei einem schubförmigen Verlauf beeinträchtigen sie das Leben. Oft spielen Medikamente und ihre Nebenwirkungen bei diesem Phänomen eine Rolle, aber auch Schlafstörungen und eine Depression können der Auslöser sein. Auch werden Entzündungen, die zur Störung der Leitfähigkeit führen verantwortlich dafür gemacht. Schmerzen, die ertragen werden müssen und den Schlaf in der Nacht rauben, ebenso eine anstrengende Konzentrationsarbeit im Beruf, gehören zu den Auslösern ....

Uhthoff-Phänomen: Wärme kann die Fatigue zusätzlich verstärken, man nennt es das Uhthoff-Phänomen. Als dieses Phänomen bezeichnet man nach körperlicher Anstrengung auftretende vorübergehende Verschlechterungen bestehender Symptome, ausgelöst durch die Erhöhung der Körpertemperatur z.B. bei Sommerhitze, Saunabesuche oder heißen Bädern. Vermutet wird eine temperaturbedingte Verschlechterung der Leitfähigkeit der demyelinisierte Axone......




Das zweite Video handelt von dem Thema "Trigeminusneuralgie".


Trigeminusneuralgie: Schmerzen, die vom fünften Hirnnerv, dem Trigeminusnerv, ausgehen, gehören zu den heftigsten Schmerzerfahrungen überhaupt. Schuld ist der sogenannte Trigeminusnerv. Der fünfte Hirnnerv unterteilt sich in drei Äste: den Augenast, den Oberkieferast und den Unterkieferast. Die drei Hauptäste des Nervs versorgen wichtige Gesichtsabschnitte mit Sensibilität, wie die Stirn und den angrenzenden Kopfbereich, Augen und Nase sowie die Regionen um Oberkiefer, Unterkiefer- und Kinn. Der Nerv kann in seinem gesamten Verlauf irritiert werden.Die Schmerzen schießen meist auf einer Seite unvermittelt scharf und stechend ein, vornehmlich .....



Nachlesen könnt ihr alles in meinem Ratgeber:


zu Amazon

Demnächst gibt es mehr und ich freue mich euch auf meinem YouTube-Kanal begrüßen zu dürfen.

 Schreibt mir gerne hier oder dort, wie es euch gefallen hat und 
zeigt es gerne euren Angehörigen oder Mitmenschen.

Viel Hörvergnügen
Eure