Mittwoch, 21. Dezember 2016

Ein super schnelles Geschenk selbstgemacht!

Ich habe schon vor ein paar Tagen eine Sorte Pralinen zum Selbermachen hier eingestellt, aber diese Zimttrüffeln sind echt der Hit!

Schnell zubereitet, in kleine Förmchen legen und mit durchsichtige Tütchen mit Sternmotiv eingepackt - ein sehr schönes Geschenk 💕⇒ für Naschkatzen 😁😉



Donnerstag, 15. Dezember 2016

Zimttrüffeln - Pralinen selbstgemacht - ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk!


Die Geschenke sind gekauft, zufrieden kann ich mich zurücklehnen.

Nächste Woche werden ich noch Zimttrüffeln zubereiten, die meine Eltern und Tochter lieben. 

Überhaupt sind Pralinen in meiner Familie heiß begehrt. 

Das Hüftgold lässt grüßen 😋

Donnerstag, 8. Dezember 2016

MSFC - immer diese Abkürzungen!

Ich weiß selbst, dass es ohne Abkürzungen nicht geht und bei einem so langem Wort, schon garnicht.

 MSCF = Multiple Sclerosis Functional Composite-Index

Welche zusammengesetzte Wörter!

Was verbirgt sich aber dahinter?

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Runter von der Coach und ...

... begleitet mich zu einem winterlichen Spaziergang 


Jacke an. Schal umbinden,  Mütze auf, Winterstiefel an und Handschuhe.

Dutchatmen. .. welch herrliche Luft! 


Schaut euch um.  Schaltet ab. Es tut doch sooo gut mal nichts zu machen und nichts zu tun.

Freitag, 2. Dezember 2016

Sonntag, 27. November 2016

1. Advent - schon wieder ein Jahr vorbei!

Einen Tag vor dem ersten Advent, habe ich euch eine kleine Geschichte auf meinem Blog gestellt, damit ihr pünktlich zum 1. Advent sie lesen könnt.

Ich wünsche euch einen ruhigen entspannten Sonntag, egal wo ihr den ersten Advent verbringt, lehnt euch zurück und genießt ihn.

Herzlichst
Eure Caro


Die Geschichte vom kleinen Tannenbaum

Freitag, 25. November 2016

MEINE ZIELE UND WÜNSCHE FÜR 2017 – AUFRUF ZUR BLOGPARADE vom Blog Phinabelle

Auf die Idee an der Blogparade von Phinabelle teilzunehmen, hat mich die liebe Elke von EinfachnurElke!
Dafür danke ich dir sehr, denn nicht jeder ist so hilfsbereit, wenn man am Anfang eines alten/neuen Blogs steht. Denn ich wechselte vor ein paar Tagen zu WordPress, nachdem ich drei Jahre bei Blogger war. Entweder liegt es an meinem Sternzeichen Zwilling oder an meinem Naturell, dass ich ab und zu etwas ausprobieren muss. Doch nun bin ich zurück - ich gebe zu - ich war total überfordert

Phinabelle hat die Blogparade ins Leben gerufen und ich beantworte gerne ihre Antworten zu „Meine Ziele und Wünsche für 2017“ – übrigens kann jeder Blogger daran teilnehmen und sie freut sich sicher über viele Teilnehmer😉

Sonntag, 6. November 2016

Lichterglanz im Advent - ein besonderes Büchlein zum Verschenken!




Willkommen zu meinem Video über mein kleines Adventbüchlein. Klein aber fein - mit allem was zu einer besinnlichen Vorweihnachtszeit gehört: Lichterglanz im Advent. Statt einer Karte verschenken Sie ...
mein Büchlein, das garanti

Freitag, 4. November 2016

Entscheidungen

Gestern Abend war ich mal wieder auf einem Vortrag von Pater Anselm Grün. 

Ich mag nicht nur seine Bücher, die mir in guten wie auch schlechten Zeiten schon so oft geholfen haben. Nein, ich mag den Menschen dahinter, denn ich hatte das große Glück, ihn im Kloster für ganze 15 Minuten alleine zu sprechen und das ist viel, wenn man bedenkt, welche Aufgaben er jeden Tag zu erledigen hat, außerdem war es mitten im Kurs, also in der Pause.

Diese Viertelstunde bewirkte eine Veränderung auf meinem "neuen" Weg mit der MS. 

Gestern referierte er über das Thema: Was will ich? Mut zur Entscheidung

Freitag, 28. Oktober 2016

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Narrenfreiheit

Faschingszeit ist noch lange nicht, aber MSler haben Narrenfreiheit!

Quelle: pixabay.de
Das behaupte ich einfach mal, denn Narren sind wir zwar nicht, aber durch kognitive Störungen fühlen und benehmen wir uns oft so ;-)

Warum?

Montag, 24. Oktober 2016

Paraffinbad bei MS ... oder zeigt her eure Hände!

Zurzeit befinde ich mich in der Selzer-Klinik im Schwarzwald.
Auf meinem Behandlungsplan steht zweimal die Woche °Paraffinbad°!

Vor zwei Wochen kannte ich diese "ergotherapeutische" Behandlung noch nicht, nur meine Freundin in Wien meinte, als sie meine Hände sah: "Ein Paraffinbad täte dir gut!"
Hm, wie bitte - was ist ein Paraffinbad?

Freitag, 21. Oktober 2016

Aus den drei Pflegestufen werden fünf Pflegegrade: ab 01.01.2017

Heutzutage hat man kaum noch einen Durchblick, was Bürokratie und Gesetze angeht. Ich zumindest strauchle manchmal, aber frage und lese mich dann einfach durch.

Wer etwas über das NEUE Pflegestärkungsgesetz (welch Wort!!) etwas wissen möchte, der ist heute auf meinem Blog genau richtig!

Montag, 17. Oktober 2016

Sonntag, 16. Oktober 2016

FBM - Konzentration bitte!

Der Countdown läuft - noch 3 Tage, dann öffnen sich die Tore zur Frankfurter Buchmesse!



Ich freue mich echt, dass meine 10 Tipps so gut angekommen sind.

Persönlich habe ich meine Liste, die ich mit Besuchen an Ständen und Treffen 
geschrieben habe, straff reduziert.

Weniger ist mehr -

Freitag, 14. Oktober 2016

10 Tipps (mit und ohne Rolli, für Leser und Autoren) für die FBM am kommenden Wochenende oder ...

... wer kommt?

Wie viele von euch wissen, sitze ich gerade im Schwarzwald zur Erholung in der Selzer-Klinik.
Schön brav, versuche ich das auch, aber die Erkältung hält mich fest im Griff.

Mein Traum endlich die FBM am kommenden Samstag zu besuchen, rückt erneut (ebenso letztes Jahr) in weiter Ferne!

Doch vorbereitet habe ich mich schon zu hause und diese Tipps werde ich euch nun verraten.

Montag, 10. Oktober 2016

Statt Selzer-Wasser, die Selzer-Klinik

Endlich!
 Am Sonntag war es soweit, dass ich meinen Aufenthalt hier in der Selzer-Klinik 
antreten konnte. 
Es handelt sich um eine neurologische Klinik, hauptsächlich für an Multiple Sklerose (MS) erkrankte Menschen. 

oben: Haus Waldhorn - unten: Haus Berghof

Montag, 19. September 2016

Mein Kraftfutter-Rezept

Jeden Tag esse ich mein POWER-Müsli, entweder zum Frühstück oder zwischendurch.

Es gibt mir Kraft und Energie - und schmeckt einfach lecker!



Gesund ist es allemal, denn

Mittwoch, 7. September 2016

Städtetouren gut vorbereiten, sonst gehen sie in die Hosen!

Eine Städtetour für gehandicapte Menschen wie mich, 
eine wahre Herausforderung,
 besonders im Ausland.

Letztes Wochenende war ich in Wien zur Hochzeit meiner Freundin.

Da mich niemand zum Flughafen nach Frankfurt fahren konnte, musste ich

Freitag, 26. August 2016

Ich werde heute noch zum Mörder!

Ihr habt richtig gelesen.

Ich werde heute noch Herrn Uhthoff um die Ecke bringen!


Der Thermometer kletterte heute auf 35° und verdammt mich hier in meine vier Wände.

Herr Uhthoff, du spinnst wohl?!

Montag, 15. August 2016

Heute etwas für eure Seele - Besuch in Kloster Heilsbruck

Ein Kleinod an der Südlichen Weinstraße ist das ehemalige Kloster Heilsbruck.

Heute nur noch von wenigen Klostermauern umgeben, wird das ehemalige Kloster heute nur noch für Veranstaltungen und Feierlichkeiten genutzt 
- es ist ein bedeutendes Weingut mit eigenen Weinbergen am Rande dem Städtchen Edenkoben.

Es ist ein Besuch allemal wert und um sich zu informieren, habe ich hier den Link zum Kloster 


Samstag, 13. August 2016

Darf ich mal eine Runde jammern?

Darf ich? Ich jammere einfach mal ...

Heute Morgen brachte mich das Wetter und die Hitze schon zum straucheln ... 

ein Riesenprogramm hatte ich vor mir und tatkräftig krempelte ich die Ärmel hoch, wenn mein Top welche hätten ...

Besuch meiner Freundin und ihr Mann stand vor der Tür!
pixabay.com

Sonntag, 17. Juli 2016

Herr Uhthoff - du nervst uns!



Mich nervt dieses Uhthoff-Phänomen und zwar gewaltig.
Herr Uhthoff verdammt mich in den heißen Sommerwochen in die Wohnung.
Notgedrungen akzeptiere ich es - was bleibt einem auch anderes übrig!

Wer nicht weiß, was das Uhtoff-Phänomen ist, habe ich hier eine kurze Erklärung:

Freitag, 1. Juli 2016

Unfreiwillige Auszeit - aber nicht in alter Frische

Mehr als unfreiwillig war mein einwöchiger Klinikaufenthalt letzte Woche.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wachte ich mehrmals mit extremen Schmerzen im linken Arm auf und beim Aufstehen, die Schmerzen trieben mich sehr früh aus den Federn, konnte ich ihn nicht mehr bewegen, er hing schlaff an meiner Seite herunter. Sonderbar - da dachte ich mir noch nichts gravierendes...

... gegen 8.30 rief ich meine Mama an um etwas zu fragen und oh Schreck, ich konnte nur noch undeutlich sprechen ...

Samstag, 4. Juni 2016

Neues Gleichstellungsgesetz ungenügend geändert!

Das neue Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen liegt weit hinter den Erwartungen der Betroffenen.

Verstehen kann man die Regierung nicht, denn nach langem Kampf wurde das Gesetz verabschiedet ohne die dringend und berechtigten Forderungen der betroffenen Menschen zu berücksichtigt. 
Wo bleibt da die Gerechtigkeit, dass alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind?

Dass zwar die Barrierefreiheit für Ämter und Behörden nun durch ist, ist nur ein kleiner Erfolg. Warum lässt man die privaten Anbieter, wie z.B. Ärzte und Geschäfte außen vor? Unverständlich - nicht nur in meinen Augen!

Foto: pixabay.com

Samstag, 28. Mai 2016

Als Studiogast in der Sendung "Landesschau" in Mainz

Der Welt-MS-Tag jedes Jahr ist für mich etwas besonders. An diesem Tag können wir MS-Betroffene auf vieles aufmerksam machen, ...

... was uns auf dem Herzen liegt

... für mehr Akzeptanz in der Gesellschaft

.. die Bedürfnisse unserer Familien und Freunde in den Fokus rücken

... mehr Toleranz in der Berufswelt

... Gleichstellung mit gesunden Menschen

... Barrierefreiheit für ALLE

... u.v.m.

Sonntag, 22. Mai 2016

Mit großen Schritten auf den Welt-MS-Tag und meinem Studioauftritt entgegen ...

Mein Wochenende war nicht so besonders, doch kommende Woche wird es aufregend!

Die Landesschau Rheinland-Pfalz hat mich als Studiogast anlässlich des Welt-MS-Tages 
am 25. Mai 2016 ins Studio eingeladen.

http://www.swr.de/landesschau-rp


Freue mich riesig, auch wenn es sicher sehr anstrengend wird. Mein Vater wird mich nach Mainz fahren, 17.00 muss ich als erstes zur Maske und dann geht es zur Besprechung des Ablaufs. Als Gast sitze ich dann von 18.45 bis 19.30 auf dem berühmten roten Sofa.

Vom Ablauf, den Fragen und sonstigen weiß ich noch nichts. Gut so, denn sonst könnte ich nicht mehr schlafen ;-)

Bitte drückt mir alle Daumen, die ihr habt, damit der Fernsehauftritt glatt über die Bühne geht ... jetzt werde ich doch etwas hippelig!
Herzlichst

Eure 

Mittwoch, 18. Mai 2016

Heute raufe ich mir die Haare!

... und nicht nur heute, denn seit Tagen google ich mich durchs Netz.

WARUM? Ich muss einen neuen Rollstuhl beantragen, denn der "alte" ist nicht zu gebrauchen. Viel zu schwer, damit ich ihn ins Auto heben kann UND schwer zu fahren, da meine Motorik und Kraft in den Armen zunehmend sich vermindert.

Die Krankenkasse drüchte ihn mir vor 5 Jahren aufs Auge, egal welche Argumente ich hervorbrachte, stur nach ihrem Schema FF, auch dass ich etwas dazu beisteuern möchte, stieß auf taube Ohren.

Mittwoch, 11. Mai 2016

Seid mutig!

Im Leben sollte es immer Phasen geben wo man seine eigene Situation überdenkt und sich fragen sollte:

> Was kann ich ändern, damit es mir gut geht?

> Welche Träume habe ich noch?

> Welchen haben ich noch nicht gelebt?














Donnerstag, 28. April 2016

"Hilf dir selbst, so hilft dir Gott." oder ...

Frau mit Gips geht in ihrer Not zum Arzt und lässt sich eine Socken-Anziehhilfe verschreiben!

Richtig gehört - denn hat jemand von euch mal seine Socken nicht anziehen können?

Das normalste der Welt, doch unüberwindbar mit Gips oder sonstigen neurologischen Erkrankung, wie mit MS.

Hier die Lösung!

Dienstag, 5. April 2016

Flexibiltät - vieles ist möglch!

Bei einem Telefonat vorhin mit einer Bekannten kam mir die Idee zu diesem Blogeintrag - Flexibilität mit Fernbusse und Behinderung!

Geht das? Klar, geht das, muss einfach etwas mehr geplant werden, aber es ist fast nichts unmöglich.



Ich habe sehr gute Erfahrungen mit MeinFernbus gemacht und schon zweimal genutzt, jedes Mal Landau - München und zurück.

Donnerstag, 31. März 2016

1000 Schritte in die Unendlichkeit ...

Sonderbare Überschrift heute? Nee gar nicht

... aber sie kam mir als ich mit meiner Tochter im Wald war.






Morgen fliegt sie für sechs Wochen nach Peru und dort ist auch wandern angesagt. Nun, die Wahl fiel auf mich, um noch das letzte Mal zu üben.. nun keine so gute Entscheidung, aber in der Not tut es auch eine gehandikapte Mutter ;-)

Freitag, 25. März 2016

Spiegeleier selbst gebacken! ;-)

Keine gewöhnlichen Spiegeleier ... ein Ei ab in die Pfanne und knusprig braten -

-nein !!! ein Backrezept zum Verzieren des Oster-Frühstückstisches und später dann beim Kaffee trinken am Nachmittag genießen!

Leider habe ich "meine Spiegeleier" letztes Jahr nicht fotografiert und dieses Jahr noch nicht gebacken, des wegen hier ein Foto von Chefkoch.de (copyright bei chefkoch.de)



Mein Rezept:

Sonntag, 20. März 2016

Grünes Rezept

Ich habe vor vielen Monaten den Beitrag von Christines Blog "Auf einen grünen Zwei kommen"



- es geht um die Verschreibung von privaten Medikamenten
z.B. Homöopathischen Mitteln oder auch

Freitag, 11. März 2016

Ablenkung!?

Man soll sich bekanntlich ablenken, sich etwas gutes tun, wenn man depressiv ist :/
Wer aber schon einmal von euch eine Depression hatte, weiß dass das mehr als schwer ist, fast unmöglich.
Es hat jetzt Tage gedauert, bis ich mich zu diesem Blogeintrag aufraffen konnte.




Kaum komme ich morgens aus dem Bett, routiniert mache ich das Frühstück und dann beginnt ein langer Tag.

Donnerstag, 3. März 2016

Mademoiselle lässt zurzeit nicht locker, diese dumme Ziege!

Viele wissen was ich mit Mademoiselle meine ... meine Depression ... Sie hat mich wieder einmal in den Händen und bremst mich aus, genauso wie Madame MS ...
Haben die beiden sich wohl abgesprochen, frage ich mich?!

Dienstag, 23. Februar 2016

Neuigkeiten: Pflege nach amb. OP oder Klinikaufenthalt, wenn man alleine lebt!? JA

Diese Frage und Situation traf einen MS-Betroffenen in unserer Selbsthilfegruppe.

Hier habe ich den entsprechenden Artikel für euch gefunden.

Ohne Pflegestufe ist die Kurzzeitpflege nach einen längeren Krankenhausaufenthalt z.B. Oberschenkelhalsbruch nach Sturz, endlich möglich, ebenso nach einer ambulanten Operation.

Montag, 15. Februar 2016

Grundsicherung als EU-Rentner und im Alter

Ein wichtigstes Thema, gerade für uns EU-Rentner, denn nicht jeder bezieht eine Rente,die zum Leben reicht!
Foto:www.pixibay.de


Grundsicherung kann man beantragen, wenn...
 der Renteneintritt erreicht ist oder man dauerhaft voll erwerbsgemindert ist oder so ein geringes Einkommen hat, das es für den Lebensunterhalt nicht ausreicht.

Freitag, 12. Februar 2016

EU-Rentner sind ab Juli 2016 evtl. Steuerpflichtig!

Mehr Rente ab Juli 2016 bedeutet nicht nur für die Altersrente Steuern zu bezahlen, auch für die EU-Rente!

In der VdK-Zeitung fand ich zu diesem Thema einen sehr interessanten und wissenswerten Artikel:

Voraussichtlich steigen die Rentenerhöhungen um 4,4 % in den alten Bundesländern, 5 % in den neuen. Dadurch fallen Rentner, die bisher keine Einkommenserklärung abgaben, unter die Steuerpflicht. Erst ab einem jährlichen Grundfreibetrag über 8472 € (2015) und 8652 € (2016) ist man steuerpflichtig.
copyright http://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/vdk-zeitung/5359/vdk_zeitung


Zur Berechnung werden ...

Freitag, 5. Februar 2016

Frauenpower macht Mut zur Offenheit by Gabi Saler

Heute möchte ich euch eine sehr interessante Frau vorstellen und zwar Gabi Saler
Hier geht es zu ihrem Blog!

Frau Saler hat letzte Woche ein Interview mit mir gemacht, das ich hier einstelle. Es war ein toller Nachmittag, der wie im Fluge verging und es hat mich echt gefreut, diese sehr bemerkenswerte Frau kennen zulernen. Ihr Blog kann ich euch sehr empfehlen, auch ihre Youtube-Seite, da hat Sie auch einen Song von ihr eingestellt.

copyright Gabi Saler, 2016

Frauenpower macht Mut zur Offenheit


copyright, Gabi Saler:
Sie fällt mir beim sozialen Netzwerken auf. Ich stelle eine
Freundschaftsanfrage, Caroline Régnard-Mayer nimmt sie an. Ich weiß, dass sie MS hat, alleinerziehende Mutter von zwei Kindern ist und Bücher schreibt. Auf Fotos strahlt sie Zuversicht aus, sie lacht gern – allen Widrigkeiten des Lebens zum Trotz. Woraus schöpft sie Kraft, was macht ihr Mut und was bedeutet Glück für sie? Letzte Woche sind wir uns in Landau zum ersten Mal persönlich begegnet. „Ich hab‘ dir eins meiner Bücher mitgebracht“, lacht sie.  Titel: „Frauenpower trotz MS“.
Multiple Sklerose – die Krankheit mit den 1000 Gesichtern. Caro, Jahrgang 1965, erhält die niederschmetternde Diagnose im Februar 2004. Zuerst zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ihre Scheidung ist gerade über die Bühne, eben denkt sie noch, sie hat ihr neues Leben mit den Kindern im Griff und dann das. Sie funktioniert mechanisch. Fühlt sich gelähmt, am Leben gehindert. Wochen vergehen, ehe sie sich wieder traut mit der Außenwelt in Kontakt zu treten. Dann fängt sie an, sich zu informieren, zu lesen, das erste Mal eine MS-Selbsthilfegruppe zu besuchen.
Ursprünglich hat sie medizinisch-technische Assistentin gelernt, sechs Tage nach der Diagnose tritt sie einen neuen Job an. Vier Monate und ein heftiger Schub später, als klar ist, sie hat MS, wird ihr gekündigt. Mittlerweile weiß sie, dass ein solcher Fulltime-Job ihre Kräfte überschreitet – heute arbeitet sie als Laborhilfe sieben Stunden die Woche, erhält seit 2005 eine Erwerbsminderungsrente. „Zwischendurch hab‘ ich mein Lachen wirklich verloren“, gibt sie zu. Bis Schreiben zur Therapie wird. Ende 2008 erlebt sie einen schweren Schub, ist über Wochen im Pfalzklinikum, hadert mit ihrem Schicksal. Eine Freundin bringt ihr ein kleines Gedichtbändchen mit und beim Lesen des Büchleins zieht Caro zum ersten Mal das „selber Schreiben“ in Erwägung. „Es muss befreiend sein“, denkt sie und dann legt sie los. Ein knappes Jahr später bringt sie über BoD ihr erstes Werk auf den Markt: „Frauenpower trotz MS – aus dem Leben gegriffen“. Ein Jahr später folgt „Frauenpower trotz MS – MS Mein Schicksal“.
Während Caro powert, erkrankt ihr Ex-Mann an einem Hirntumor. Inoperabel. Sie verzeiht, steht ihm bei, geteiltes Leid ist halbes Leid. Erstmal. Doch dann klopft „Mademoiselle“ an ihre Tür. So nennt sie die Depression, die sie als Folge der MS, der Medikamente und all der emotionalen Belastungen heimsucht. „Mit den Begleiterscheinungen der Multiplen Sklerose konnte meine Familie nach und nach umgehen. Aber Depressionen sind so ungreifbar. Das hat viel mehr Angst gemacht…“. Wieder zieht sie sich schreibend am eigenen Schopf, diesmal aus dem dunkelsten aller Sümpfe. Und veröffentlicht ihr nächstes Buch: „Mademoiselle klopft an meine Tür – Der eigene Weg mit der Depression und eine Portion Humor“. Es erscheint 2011.
Ein weiteres Jahr geht ins Land, Caroline Régnard-Mayer ist mittlerweile Vorsitzende der MS Selbsthilfegruppe Landau, und hat das „Enttabuisieren“ ganz und gar für sich entdeckt. „Wenn du nicht mehr so tust, als ob, zu dem stehst, was passiert in deinem Leben, dich mit anderen offen darüber austauschst, dann befreit das ungemein“, weiß sie. „Ich stehe zu dem, was ich schreibe und tabuisiere nichts, auch die vielen negativen Dinge, die die Multiple Sklerose mit sich bringt, die körperlichen Einschränkungen, die Schattenseiten der Depression. Ich will ehrlich sein. Zu mir und zu meinen Lesern“. Diese Ehrlichkeit zu sich und anderen kommt an – Caro schreibt, bloggt, liest, findet damit eine erfüllende Aufgabe und freut sich über die vielen Zuschriften ihrer wachsenden Leserschaft.
Im dritten Teil von „Frauenpower trotz MS“ wird die Krankheit sogar zu ihrer Sonne. „Warum nicht einmal positiv denken?“ , fragt sie sich und ihre Leser, denn über das Akzeptieren und den Kampf dagegen sei sie zu der Erkenntnis gekommen, einfach anders gesund zu sein. Sie entwickelt Dankbarkeit dafür, schreibend ihre Seele aufräumen zu können, endlich das Nein-Sagen ohne schlechtes Gewissen zu beherrschen, Gelassenheit zu empfinden und sich selbst ganz und gar wahrzunehmen. „Heute weiß ich, was mir guttut und was nicht. Ich bin mein Helfersyndrom los und gönne mir meine Auszeiten, wann auch immer.“ Sie habe gelernt im Augenblick zu leben, denn: „Mit so einer Krankheit gewöhnst du dir Zukunftspläne ab!“ Und sie kann genießen. Das gemeinsame Kochen mit den Kindern Sarah (20) und Joel (16), die kleinen Wunder der Natur, die sie mit ihrer Kamera einfängt. Wandern war ihr früher das Liebste, heute erkundet sie die Welt in kleineren Schritten, dafür viel intensiver. Und augenblicklich, was für ein Glück, auch wieder ohne Rollstuhl.
Buch Nummer 9 ist übrigens erst vor wenigen Tagen erschienen: „Mein Liebling, ich muss dir etwas sagen! – Die unsichtbare Blase und ihre nur mit Humor zu ertragenden Allüren“. Sie lacht. „Über Inkontinenz und so…“, das sei nämlich auch eine Begleiterscheinung dieser Krankheit und bringe einen manchmal in äußerst prekäre Situationen. Caro plaudert tabulos aus dem Nähkästchen, bis wir beide Tränen lachen. Wie wundervoll, wohltuend, leicht und befreit. „Immer wenn mir das Leben etwas besonders schwer macht, schreib‘ ich drüber und es wird ein Buch draus“, klärt sie mich auf. Sie liebe den Humor und nehme ihr Leben an, wie es ist: „Mit allem was ich kann, und was ich nicht mehr kann. Ich weiß, dass sich mein Zustand weiter verschlechtern wird, erst in Schüben, dann chronisch progredient. Aber so ist es nun mal. Ich kann alt werden damit.“ Das beruhigt sie. Und die Kinder. Und garantiert: Caro wird weiterschreiben. Danke dafür…
Mehr über Caroline Régnard-Mayer, ihr Leben und ihre Bücher auf:
http://www.frauenpowertrotzms.com/
oder ihrem Blog:
www.caroregm.blogspot.de
Viel Lesevergnügen und neue Impulse auf Gabi Salers Blog!
Herzlichst
Eure Caro

Dienstag, 2. Februar 2016

Keine Angst vor der Blase (Buch)

... ihr habt richtig gehört bzw. gelesen, mein neues Buch ist nun auf dem Büchermarkt.
"Keine Angst vor der Blase"




Ein sensibles Thema, was uns da unser Bläschen so alles beschert, aber ohne Humor ist dieses Dilemma oft nicht zu ertragen:

Sonntag, 17. Januar 2016

"Kopf frei bekommen" durch die wunderbare einzigartige Natur ...

... deswegen verbringe ich immer am Wochenende Zeit draußen in der Natur, oft alleine und mit meiner Kamera!

Heute war ich auch kurz unterwegs, aber durch die Kälte eben nur kurz, denn sonst kann ich morgen wieder kaum laufen.
Es tat sooo gut frische Luft einzuatmen, tief durch zuatmen und wieder einmal die Natur bewundern und zu fotografieren.

Sonntag, 3. Januar 2016